CFP: Digital Classicist Seminar Berlin 2015/2016

CFP: Digital Classicist Seminar Berlin

We are pleased to announce the Call for Papers for the fourth series of
the Digital Classicist Seminar Berlin [1]. This initiative, inspired by
and connected to London’s Digital Classicist Work in Progress Seminar
[2], is organised in association with the German Archaeological
Institute and the Excellence Cluster TOPOI. It will run during the
winter term of the academic year 2015/16.

We invite submissions on any kind of research which employs digital
methods, resources or technologies in an innovative way in order to
enable a better or new understanding of the ancient world. We encourage
contributions not only from Classics but also from the entire field of
“Altertumswissenschaften”, to include the ancient world at large, such
as Egypt and the Near East.


Themes may include digital editions, natural language processing, image
processing and visualisation, linked data and the semantic web, open
access, spatial and network analysis, serious gaming and any other
digital or quantitative methods. We welcome seminar proposals
addressing the application of these methods to individual projects, and
particularly contributions which show how the digital component can
facilitate the crossing of disciplinary boundaries and answering new
research questions. Seminar content should be of interest both to
classicists, ancient historians or archaeologists, as well as to
information scientists and digital humanists, with an academic research
agenda relevant to at least one of these fields.

Anonymised abstracts [3] of **300-500 words max.** (bibliographic
references excluded) should be uploaded by **midnight (CET) on 17 July
2015** using the special submission form [4]. Although we do accept
abstracts written in English as well as in German, the presentations
are expected to be delivered in English. When submitting the same
proposal for consideration to multiple venues, please do let us know
via the submission form. The acceptance rate for the first three
seminar series was of 41% (2012/13), 31% (2013/14), and 40% (2014/15).

Seminars will run **fortnightly on Tuesday evenings (17:15-19:00)**
from October 2015 until February 2016 and will be hosted by the
Excellence Cluster TOPOI and the German Archaeological Institute, both
located in Berlin-Dahlem. The full programme, including the venue of
each seminar, will be finalised and announced in September. As with the
previous series, the video recordings of the presentations will be
published online and we endeavour to provide accommodation for the
speakers and contribute towards their travel expenses.

[1] http://de.digitalclassicist.org/berlin/
[2] http://www.digitalclassicist.org/wip/
[3] The anonymised abstract should have all author names, institutions
and references to the authors work removed. This may lead to some
references having to be replaced by “Reference to authors’ work”. The
abstract title and author names with affiliations are entered into the
submission system in separate fields.
[4] http://de.digitalclassicist.org/berlin/submit

====================

CFP: Digital Classicist Seminar Berlin

Wir freuen uns, hiermit den Call for Papers für die vierte Reihe des
Digital Classicist Seminar Berlin im Wintersemester 2015/16 bekannt
geben zu können [1]. Diese Seminarreihe orientiert sich an dem Digital
Classicist Work in Progress Seminar [2] in London und wird von dem
Deutschen Archäologischen Institut und dem Excellenzcluster TOPOI in
Berlin veranstaltet.

Sie sind herzlich dazu eingeladen Beiträge einzureichen, welche die
innovative Anwendung moderner digitaler Methoden, Ressourcen und
Techniken in den verschiedensten Bereichen der Altertumswissenschaften
thematisieren. Die Vorträge können beispielsweise folgende
Themenbereiche adressieren: digitale Editionen, Technologien zur
maschinellen Sprachverarbeitung, Bildverarbeitung und Visualisierung,
Linked Data und Semantic Web, Open Access, Raum- und Netzwerk-Analyse
sowie andere digitale oder statistische Methoden. Insbesondere werden
Vorschläge begrüßt, aus denen hervorgeht, wie dank der Anwendung
digitaler Methoden fachübergreifende Fragen beantwortet werden können.
Die im Seminar präsentierten Inhalte sollten sowohl Philologen,
Historiker und Archäologen als auch Informationswissenschaftler und
andere Personen mit wissenschaftlichem Interesse an den genannten
Fragestellungen ansprechen.

Anonymisierte Vorschläge [3] im Umfang von **300-500 Wörtern**
(bibliographische Angaben ausgenommen) können bis spätestens
**Mitternacht (MEZ) am 17. Juli 2015** über die unten genannte Webseite
hochgeladen werden [4]. Die Zusammenfassung der geplanten Vorträge in
können in deutscher und/oder englischer Sprache eingereicht werden,
jedoch sollen die Vorträge in englischer Sprache gehalten werden. Bitte
teilen Sie uns im Online-Formular mit, ob der gleiche Vortrag bereits
bei anderen Veranstaltungsreihen oder Konferenzen eingereicht wurde.
Die bisherige Quote von akzeptierten Vorschlägen lag 2012/13 bei 41%,
2013/14 bei 31% und 2014/15 bei 40%.

Die Seminare werden von Oktober 2015 bis Februar 2016 **alle 14 Tage
jeweils dienstags um 17.15 – 19.00 Uhr** in den Räumen des
Excellenzclusters TOPOI und dem DAI in Berlin-Dahlem stattfinden. Das
vollständige Programm wird im September bekannt gegeben werden. Wie in
den vergangenen Jahren werden die Seminare aufgezeichnet und als Videos
online bereitgestellt werden. Die Vortragenden sollen so weit wie
möglich bei der Finanzierung ihrer Reise- und Unterkunftskosten
unterstützt werden. Nähere Informationen dazu werden bei der
Veröffentlichung des Programms mitgeteilt.

[1] http://de.digitalclassicist.org/berlin/
[2] http://www.digitalclassicist.org/wip/
[3] Die anonymisierte Kurzbeschreibung des geplanten Vortrages sollte
keine Angaben zu Autor(en), Institution(en) und zugehörigen
Publikationen enthalten. Sofern auf eigene Publikationen verwiesen
wird, sollte dies nur durch die allgemeine Referenz “Publikation des
Verfassers” erfolgen. Der bzw. die Autorennamen und die institutionelle
Zugehörigkeit werden zusammen mit dem Titel des Vortrags durch separate
Felder des Online-Formulars erfasst.
[4] http://de.digitalclassicist.org/berlin/submit

Advertisements